Praxisgemeinschaft | M.Höhns, Dr.J.Huang, B. Iwan

Hyaluronsäure

Bleiben nach einer Faltenbehandlung mit Botulinumtoxon noch statische Restfalten, kann eine Faltenbehandlung mit Fillern, vor allem Hyaluronsäure sinnvoll sein. Dieses gilt ebenso für die altersbedingte Erschlaffung der Haut. Hier entstehen bedingt durch eine verminderte Kollagen- und Hyaluronsäuresynthese sowie die Schwerkraft tiefe Falten. Dazu gehören zum Beispiel die Nasolabialfalten zwischen Mundwinkel und Nase. Falten, die durch Schwerkraft erzeugt werden, können unterpolstert werden, damit sie nicht mehr oder deutlich weniger sichtbar sind. 

Hyaluronsäure ist eine natürliche Substanz, die auch im menschlichen Zellgewebe und in der Haut vorkommt, ein in unterschiedlichen Vernetzungsgraden erhältliches Bioimplantat für nahezu jede Faltentiefe sowie zur Volumenauffüllung von Lippen, Kinn, hohlen Wangen, eingesunkenen Schläfen und dunklen Augenrändern. Die Injektion erfolgt mit feinsten Kanülen direkt unter die Falte, die dadurch angehoben wird. Die Wirkung hält circa drei bis sechs Monate an und kann wiederholt werden. Vorteile der Einspritzbehandlungen sind die einfache Handhabung ohne Narkose und chirurgischen Eingriff und die fehlende Ausfallzeit wie z.B. nach einer Operation.

30 Minuten

Oberflächen-Betäubung

keine Ausfallzeit

auf Anfrage